Vorsorgeuntersuchung

Die Krebsvorsorgeuntersuchung ist für Frauen ab 20 Jahren (beim Frauenarzt oder Allgemeinarzt) möglich.

In unserer Praxis wird nur die Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer ab 45 Jahren durchgeführt. Sie umfaßt die Blutdruckdruckuntersuchung sowie die Befragung nach Stuhlunregelmäßigkeiten, Enddarmblutungen und Beschwerden beim Wasserlassen.

Dann folgen die Untersuchung der Bruchpforten, der männlichen Geschlechtsorgane und eine rektale Austastung zur Beurteilung des Enddarmes und der Prostata. Zum Ausschluß eines verborgenen Blutverlustes aus dem Magen-Darm-Trakt erhält jeder Patient einen "Hämoccult-Test". Hier wird an drei verschiedenen Tagen etwas Stuhl auf ein Indikatorfeld aufgetragen, welches bei geringsten, äußerlich nicht sichtbaren Blutbeimengungen zum Stuhl einen Farbumschlag anzeigt.

Im Fall eines positiven Hämoccult-Tests sollte dann möglichst bald eine Magenspiegelung (Gastroskopie) und eine Darmspiegelung (Koloskopie) durchgeführt werden, um etwaige Blutungsquellen (Geschwüre, Tumoren, Polypen usw.) aufzuspüren. Siehe auch Gastroenterologie und Vorsorgekoloskopie!